ad.lati Jugendsozialarbeit

da sein …    und gemeinsam mit Schule Bildung und Zukunft ermöglichen

Fotolia 25804100 M2Mit ad.lati Jugendsozialarbeit unterstützen wir in Charlottenburg-Wilmersdorf das schulische Leben an der Katharina-Heinroth-Grundschule, am Walther-Rathenau-Gymnasium und an der Otto-von-Guericke-Oberschule. Wir begleiten Kinder und Jugendliche, die aufgrund fehlender Sprachkenntnisse in Lerngruppen unterrichtet und sozialpädagogisch gefördert werden.

Wir arbeiten intensiv mit den Lehrkräften, pädagogischen Fachkräften und außerschulischen Institutionen zusammen, um die Schüler*innen und ihre Personensorgeberechtigten beraten und unterstützen zu können.

Ziel

Ziel unserer Arbeit ist, die Schüler*innen in ihrer individuellen, sozialen und schulischen Entwicklung zu stärken und sie so zu fördern, dass sie als eigenverantwortliche Persönlichkeit ihren Alltag selbst in die Hand nehmen und am Leben in der Gemeinschaft teilhaben können.

Angebot

ad.lati Jugendsozialarbeit ist ein Angebot, das direkt an den Schulen für die Schüler*innen und ihre Personensorgeberechtigten sowie für die pädagogischen Kräfte erreichbar ist und Unterstützung anbietet.

Durch die intensive Kooperation mit den pädagogischen Fachkräften aus Schule und Ganztagsbetreuung können wir frühzeitig soziale Problemlagen erkennen und Förder- und Hilfemaßnahmen anbieten oder vermitteln. Neben Präventionsangeboten, Einzel- oder Gruppenförderungen, Projekten und regelmäßigen sozialpädagogischen Angeboten gehört die gemeinsame Bearbeitung von unterschiedlichen Themen zu unseren Aufgaben. Grundlage unserer Arbeit ist dabei stets eine diskriminierungssensible und systemische Haltung.

Durch Vernetzung, Vermittlung und Aufbau externer Kooperationen mit außerschulischen Partner*innen ergänzen wir außerdem das Netzwerk für die Kinder und ihre Familien im Sozialraum.

Leistungen

Wir arbeiten eng und vertrauensvoll mit allen am Schulleben Beteiligten zusammen und stehen unterstützend als Ansprechpartner*innen zur Seite:

Für pädagogische Fach-und Lehrkräfte

  • sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung im Schulalltag
  • „Time-Out“ als Krisenintervention
  • Entwicklung von Unterstützungsangeboten
  • Einbringen von pädagogischen Perspektiven in die Lebenswelt Schule
  • Erkundung außerschulischer Lernorte
  • Umsetzung des Konzepts "Soziales Lernen" für ein besseres Klassenklima

Für Schüler*innen

  • Unterstützung bei Konflikten und Krisen
  • Förderung sozialer Kompetenzen
  • Gruppenangebote
  • Beratung und Einzelgespräche
  • Soziale Gruppen- und Projektarbeit
  • Sozialraumerkundungen, z.B. Ausflüge
  • Schulmediation
  • Aufklärung und Stärkung von Partizipationsmöglichkeiten, z.B. Klassenrat
  • Vernetzung mit weiterführenden Schulen und Begleitung des Übergangs von Grundschule zu Oberschule bzw. von Schule in den Beruf
  • Offene Freizeitangebote

Für Personensorgeberechtigte

  • Aufbau von vertrauensvollen, verbindlichen Kontakten
  • Beratung (Erziehungsfragen, Bildungssystem, Konflikte)
  • Vermittlung von Unterstützungsangeboten im Sozialraum (Rechtsberatung und andere Beratungsstellen, ärztliche Hilfe, Sozialpädiatrische Zentren etc.)
  • Aufklärungsarbeit zu schulrelevanten Themen
  • „Elternabende“ und –frühstück für alle Sorgeberechtigte

Grundlagen unserer Arbeit

  • systemische Arbeit mit den Schüler*innen und Personensorgeberechtigten
  • Bereitschaft zur aktiven Zusammenarbeit mit allen Akteuer*innen von Schule
  • Diskriminierungssensible Haltung

Kooperationspartner

  • Bibliothek Rathaus Charlottenburg
  • Ökowerk Berlin
  • Anne Frank Zentrum Berlin

Finanzierung

ad.lati Jugendsozialarbeit wird im Rahmen des Programms „Sofortmaßnahmen Flüchtlinge“ in Kooperation mit der Katharina-Heinroth-Grundschule, dem Walther-Rathenau-Gymnasium und der Otto-von-Guericke-Oberschule aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft finanziert.