Unser Nestbereich

Unsere jüngsten Kinder betreuen wir im Nestbereich in drei Gruppen: zwei mit jeweils zehn Kindern und eine Gruppe mit acht Kindern. In der Regel werden die Kinder in ihren Gruppen von jeweils zwei pädagogischen Fachkräften begleitet.

Das Nest ist ein geschützter Raum, in dem die Kinder ihre ersten sozialen Erfahrungen – über die Familie hinaus – machen können. Grundlage unserer pädagogischen Arbeit im Nest sind die von Emmi Pikler entwickelten Prinzipien für ein gesundes Aufwachsen von Kleinkindern.

Unsere Grundprinzipien:

  • Beziehungsvolle Pflege: Behutsame körperliche Versorgung, die zum einen die Beziehung und Bindung zur pädagogischen Fachkraft aufbaut, festigt und intensiviert, und zum andern zur Kommunikation mit dem Kind dient.
  • Erziehung zur Selbständigkeit: Unterstützung beim Erlernen des selbständigen Essens und Trinkens und bei der Handhabung des Löffels. Die Kinder lernen auch, sich selbständig an- und auszuziehen.
  • Selbständige Bewegungsentwicklung:  Die Kinder sollen gefahrlos vielfältige Erfahrungen sammeln können, wofür sie u.a. Pikler-Dreieck und Biber-Würfel zum Klettern und Hindurchkriechen nutzen können.
  • Freie Spiel: Die Kinder sollen ihrem Alter und Entwicklungsstand entsprechend ihre Umwelt entdecken, be-greifen, untersuchen und erforschen können.
  • Abschied von der Windel: ErzieherInnen und Eltern begleiten das Kind bei diesem individuellen Entwicklungsprozess geduldig und berichten sich gegenseitig über seine Fortschritte.