Qualitätsmanagement in der DASI Berlin – Leitungsworkshop zum GAB-Verfahren

20171116 GAB Schulung 2

Die Leitungen der DASI Berlin mit Frau Hepting von der GAB München

28.11.2017 | Anfang November nahmen die Leitungen der DASI Berlin gGmbH an einem Seminar zum Thema Qualitätsmanagement teil. Seit gut 15 Jahren wird in unserem Träger auf das GAB-Verfahren gebaut. Im Laufe des letzten Jahres kam es zu einigen Wechseln auf der Leitungsebene. Darum war es an der Zeit, das gemeinsame Wissen in Hinsicht auf die Qualitätssicherung auf einen Stand zu bringen. Zusammen mit der Forscherin und Beraterin der GAB München, Frau Sigrid Hepting, befassten sich die Leitungen über drei Tage intensiv mit dem GAB-Verfahren. Qualitätssicherung und -entwicklung wird als ein sozialer Prozess verstanden. Aus diesem Grunde setzt man bei dieser Methode auf eine dialogische Haltung. Arbeitsabläufe werden nicht nur von der Leitungsebene vorgegeben, sondern bauen auch auf das Engagement und die Kompetenz der Mitarbeitenden, Qualitätsziele mitzugestalten. Zusammen mit den Leitungen und den Klient*innen verständigen sich die Akteure im ständigen Spannungsfeld zwischen „Was wollen wir erreichen?“ und „Was haben wir erreicht?“. Im offenen Dialog, der bei uns Qualitätszirkel genannt wird, werden neue Vorgänge entwickelt und danach in der Praxis getestet. Regelmäßig werden die Prozesse wieder in die Zirkel zurückgegeben, um die Teile, die sich als praxisfern erwiesen, neu zu diskutieren und andere Wege zu finden.

Während der drei Workshop-Tage tauschten sich die Leitungen über ihre bisherigen Erfahrungen mit dem GAB-Verfahren aus und gingen noch einmal auf die Grundlagen ein. Hierbei stellte sich schnell heraus, dass in vielen Bereichen vor allem die dialogische Haltung aber auch andere Elemente des Verfahrens bereits in der alltäglichen Arbeit fest verankert sind. Die Leitungen nahmen zusätzlich viele Denkanstöße mit. Ein großes Thema war hier die noch bessere Integration der Mitarbeitenden in die gestaltenden Prozesse. Des Weiteren wurde auf Methoden des kollegialen Lernens eingegangen und deren Möglichkeiten für die Qualitätssicherung und -entwicklung.

Die DASI Berlin gGmbH versteht sich als eine lernende Organisation. Das GAB-Verfahren spielt hier eine bedeutende Rolle. Mit seinem reflektierenden Ansatz weist es dem Träger einen Weg, um auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen flexibel reagieren zu können. Am Ende des Seminars zeigten sich alle Teilnehmer*innen von ihrem Qualitätsmanagement überzeugt und in ihrem Anspruch gestärkt. Die Leitungen freuen sich nun darauf, die neuen Ideen mit ihren Teams umsetzen zu können. (lg)