Betriebsvollversammlung mit Impulsvortrag zu psychosozialer Diagnostik 

langholz jung27.02.17 | Auch 2017 folgten wieder viele DASI-Mitarbeitenden der Einladung zur jährlichen Betriebsversammlung und kamen im Evangelischen Zentrum der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) zusammen. Geschäftsführer Markus M. Jung begrüßte die Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Einrichtungen, bevor Claudia Langholz, Bereichsgeschäftsführerin der NGD-Gruppe und Geschäftsführerin der DASI Berlin, das Wort ergriff und Markus M. Jung zum zehnjährigen Dienstjubiläum in verschiedenen Positionen in der NGD-Gruppe gratulierte – mit Urkunde und einem Frühlingsgruß.

Einstimmung zum Reformationsjahr

lutherMarkus M. Jung stimmte die Mitarbeitenden zunächst mit einer  kurzen Rede zum Luther- und Reformationsjahr ein. Er setzte die Zeit des Umbruchs und Wandels der Reformation, die Impulse, die Luther mit seinen Thesen setzte und deren Auswirkungen bis in die Gegenwart reichen, mit unserer heutigen Zeit der Unsicherheit und des Wandels kritisch in Verbindung. Außerdem lud er die Mitarbeitenden ein, einen gemeinsamen Tag auf dem Evangelischen Kirchentag zu verbringen.  

Das Jahr 2016 bei der DASI Berlin

BetriebsvollversammlungAnschließend präsentierte er den Geschäftsverlauf des Jahres 2016. Neue Einrichtungen lassen die DASI Berlin als Organisation kontinuierlich wachsen: Unser Angebot der Flexiblen Komplexhilfe startete zum Jahresanfang und bietet seitdem Familien, in denen ein Elternteil von einer psychischen Beeinträchtigung betroffen ist, Unterstützung aus einer Hand. Eine neue Wohngemeinschaft für Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung konnten wir im Herbst 2016 eröffnen, ebenso konnten wir bei MuKi24, der Rund-um-die-Uhr-Betreuung für Mütter und ihre Kinder, Plätze gewinnen. Und auch die ad.lati Jugendsozialarbeit wächst kontinuierlich: An der Otto-von-Guericke-Oberschule begleiten wir nun ebenfalls Jugendliche, die aufgrund fehlender Sprachkenntnisse in Lerngruppen unterrichtet und sozialpädagogisch gefördert werden. Für 2017 ist die Eröffnung einer Therapeutischen Wohngemeinschaft geplant.

Stolpersteine für unserer Betriebsentwicklung sind zum einen die schwierige Wohnungsakquise für Einrichtungen und Betreute sowie der Fachkräftemangel – Herausforderungen, die in den nächsten Jahren ideenreich angegangen werden.

Einführung in die psychosoziale Diagnostik

glemserNach der Präsentation des Geschäftsverlaufs führte Rolf Glemser, klinischer Sozialarbeiter und Gastdozent für Klinische Psychologie und Sozialarbeit an der Alice Salomon Hochschule Berlin, in die psychosoziale Diagnostik ein. Fallverstehen oder Diagnostik in der Sozialen Arbeit ist gleichermaßen notwendig wie umstritten und setzt ein hohes Maß an Reflexion voraus. Als zentraler Bestandteil professionellen sozialpädagogischen Handelns sollte sie Teil einer ganzheitlichen, einer bio-psycho-sozialen Diagnostik sein, mittels derer soziale und personenbezogene Ressourcen und Problemlagen von Klient*innen unter Anwendung unterschiedlicher Verfahren und Instrumente analysiert werden können.

Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse können geeignete Interventionen eingeleitet werden. Die Wirksamkeit der Interventionen kann durch eine abschließende Evaluation der Maßnahmen unter Beweis gestellt werden, was zur Qualitätsdebatte beiträgt. Im Anschluss an den einstündigen Impulsvortrag schloss sich eine rege Diskussion an. Mitarbeitende berichteten von ihren eigenen Erfahrungen und betonten, wie komplex Diagnostik ist.